Graf-Hartmann-Straße 34
71706 Markgröningen

Tel.: (07145) 92 23 10
info@lhs-markgroeningen.de

Sekretariat geöffnet
von: 7:30 – 11:30 Uhr


moodle

Lesewettbewerb

Lesewettbewerb der Ludwig-Heyd Schule

Am Dienstag, den 26. und am Donnerstag, den 28. März fand ein spannender Lesewettbewerb in unserer Schule statt.

Davor wurde in den Klassen die besten Leser ermittelt und dann ins Finale geschickt.

Alle Finalisten mussten einen Wahl- und einen Fremdtext lesen.

Aus Klasse 1 a und b lasen David Knobloch, Lara Pfuhl, Otto Rudorff und Marco Scholpp um die Wette.

Amelie Frank, Sarah Schmied, Susanna Rentschler und Amelie Lautenschläger vertraten die Klassenstufe 2.

Aus Klasse 3 lieferten sich Anisa Sagis, Kenzi Immendörfer, Anna Papadopolou und Theodoros Moussilarikos einen fairen Wettkamp.

Victoria Kühlwein, Bryan Touma, Amelie Dieringer, Joel Schneider, Anna Schlüter und Lukas Langer standen in der Klassenstufe 4 im mitreißenden Finale.

Die Jury hatte es wirklich schwer. Alle Teilnehmer der Endrunde gaben ihr Bestes und lieferten sich einen spannenden Wettkampf vor ihren Mitschülern.

Herzlichen Glückwunsch an die mutigen und fleißigen LeserInnen.

Die Gewinner des Finales in den einzelnen Klassenstufen: David, Sarah, Anisa, Victoria und Anna.

Die Gewinner in den einzelnen Klassenstufen wurden mit einem Gutschein der Buchhandlung Löhnert belohnt, damit der Lesestoff in den Osterferien nicht ausgeht.

Weitere Artikel

Die Heydschnucken radeln mit…

Einen sportlichen Ludwig gab es heute in unserem Atrium. Die Klassen 4a und 4b hatten ein Fahrrad dabei und ein entsprechendes Lied, in dem es darum ging, wie gut es

Die Rathausmäuse unterwegs in Markgröningen

Einen Spaziergang der ganz besonderen Art gab es am Freitag ab 17:00 Uhr gleich viermal hintereinander auf dem Marktplatz. Dort durften die Zuschauer den beiden Markgröninger Stadtmäusen Susanna und Sebald

Die Schulübernachtung der 4a

Am Mittwochabend trafen wir uns zur lang ersehnten Schulübernachtung. Als erstes haben sich alle am Aufstellplatz gesammelt und Fußball gespielt. Als Herr Kirrbach kam, gingen wir hoch und bestellten 3