Grundschule – Schulträger: Stadt Markgröningen / Marktplatz 2 / 71706 Markgröningen

Tages-Ludwig am Dienstag, den 28. April

Grüß dich!

Sport -Tipp gegen Langeweile!

Manege frei für dich

Heute darfst du gerne Jonglieren üben – wir geben dir einfache Tipps, wie du es lernen kannst – und wir sind schon sehr gespannt, wer von euch zum Zirkus Artist wird.

Du brauchst dafür drei gleich große Bälle (Durchmesser ca. 4 bis 5 cm)

1)   Erste Übungsphase: Mit einem Ball

Wirf den Ball von einer Hand in die andere. Wiederhole diese Übung erst mit der einen Wurfhand, dann mit der anderen.

Halte die dabei die Arme angewinkelt vom Körper weg, als wenn du ein Tablett tragen würdest. Werfe den Ball in einem Bogen – aber nicht zu hoch – ca. auf Höhe deiner Stirn soll die Wurfbahn an der höchsten Stelle sein.

2)  Zweite Übungsphase: Mit zwei Bällen

Nimm in jede Hand einen Ball. Wirf den ersten Ball wieder in einem Bogen zur anderen Hand. Wenn sich der erste Ball ungefähr auf Augenhöhe befindet, wirf den zweiten Ball (also von der anderen Hand). Fang beide Bälle nacheinander auf. Wiederhole diese Übung bis du beide Bälle sicher fangen kannst.

3)  Dritte Übungsphase: Mit drei Bällen

Nimm zwei Bälle in die rechte Hand und einen Ball in die linke Hand. Wirf Ball 1 mit der rechten Hand. Mit einer kleinen Verzögerung wirfst du Ball 2 aus der linken Hand. Wenn sich Ball 2 etwa auf Augenhöhe befindet: Fange Ball 1 mit der linken Hand, und wirf dann Ball 3 mit der rechten Hand.

Wir freuen uns übrigens immer über Post mit neuen Ideen für den Tages Ludwig, euren Lösungen, Fotos, Bilder oder kleinen Berichten, wie es Dir so geht.

Einfach in einen Briefumschlag… Tages-Ludwig draufschreiben und in den Briefkasten an der Schule einwerfen (vergiss deinen Namen nicht – sonst wissen wir ja nicht, wer sich die Mühe gemacht hat).

Du kannst uns aber auch eine Mail zusenden (aber nur wenn jemand wirklich Zeit hat dir dabei zu helfen):

An s.rosenberg@lhs-markgroeningen.de oder an

b.kretschmer@lhs-markgroeningen.de

Liebe Grüße Deine

Frau Rosenberg und Frau Kretschmer

 

 

Kommentare sind geschlossen